Zu meiner Person

»Wir sind nicht Menschen, die spirituelle Erfahrungen machen, sondern spirituelle Wesen, die menschliche Erfahrungen machen.« Teilhard de Chardin

Mein Lebensweg ist stark von meiner unentwegten Suche nach dem „Sinn des Lebens“ geprägt. Schon als Kind wollte ich die großen Zusammenhänge und die Dinge hinter den Dingen verstehen lernen. Warum gab es so große Unterschiede zwischen den Menschen? Welchen tieferen Sinn hatte es, dass die einen glücklich im Überfluss leben, während andere ums Überleben kämpfen. Meine Sehnsucht war groß, endlich zu begreifen, was zwischen Himmel und Erde geschieht. Wer hatte das zu verantworten? Konnte ich selbst etwas ändern? Wenn ja – wie?

Aufgrund einer inneren Leere, die mich sehr belastete, befasste ich mich intensiv mit allen möglichen „Heilswegen“. Ich suchte etwas, was ich nicht genau benennen konnte, war aber überzeugt, es zu erkennen, wenn ich es gefunden hatte. Manchmal erlebte ich bei meiner Suche, dass in mir etwas ins Schwingen geriet – und ich spürte die Gewissheit, es gibt da noch mehr…
Nach einer stark in der christlichen Religion verankerten Lebensphase, die mir schlussendlich nicht die ersehnte Erfüllung brachte, wandte ich mich der Psychotherapie zu. Ich ließ mich auf die verschiedensten Methoden ein, wollte endlich die Wurzel allen Übels packen und ausreißen. So stellte ich es mir vor und so hätte ich es gerne gehabt.

Auf meiner Suche ging ich Umwege, geriet auf Irrwege und landete in Sackgassen. Erst nachdem ich mich mit neuen Wissenschaften, wie der Quantenphysik, den Neurowissenschaften sowie der Bewusstseinsforschung auseinandersetzte, erschlossen sich mir Zusammenhänge neu – und ich bekam die ersehnten Antworten. Es begann wieder zu schwingen.

Heute bin ich zutiefst damit einverstanden, dass unser Leben universellen Gesetzmäßigkeiten folgt und dass der Weg, das Leben selbst ist. Heute weiß ich, dass alles seine Zeit braucht. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es mit professioneller Unterstützung und einer neutralen Person leichter ist, eingefahrene Muster zu verändern. Und ich weiß auch, dass ich meine Lebenszeit selbst gestalten kann. Immer wieder aufs Neue akzeptiere ich, dass das Leben stete Veränderung ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.